vor zurück

Unternehmen

Vor mehr als 40 Jahren, im Oktober 1969, wurde der Abwasserverband Mittleres Burgenland gegründet, der heute aus 19 Mitgliedsgemeinden mit 26 Ortsteilen besteht, darunter auch zwei niederösterreichische Gemeinden.

Rund 25.000 Einwohner, einige mittelgroße Betriebe, die Burgenländische Tierkörperverwertungsanlage und zwei Mineralwasserhersteller werden durch zwei Verbandskläranlagen – die Gruppenkläranlage Oberpullendorf (Stoobbachtal) und die Gruppenkläranlage Deutschkreutz (Goldbachtal) entsorgt. Bis ca. 2006 waren  weitere vier Ortskläranlagen in Betrieb. Diese wurden an die Verbandskläranlage Deutschkreutz angeschlossen, die Ortskläranlagen zu Regenrückhaltebecken umgerüstet.

Die einzelnen Ortsgebiete sind durch insgesamt ca. 65 km Hauptsammelkanal verbunden, die Länge der Ortsnetze beträgt ca. 450 km.

Eine saubere Umwelt gibt es allerdings nicht zum Nulltarif, wie die jährlichen Aufwendungen des Abwasserverbandes Mittleres Burgenland in der Höhe von ca. € 2,3 Mio. belegen.

Wir müssen unsere Gewässer schützen, um sie nutzen zu können für FISCHEREI, ERHOLUNG, TOURISMUS und als BADEGEWÄSSER! Die Reinheit der Gewässer ist durch gut funktionierende Abwasserbeseitigung und Abwasserreinigung gewährleistet.

 

Sicherheitsschulung im Zuge der Unterweisung

Im Zuge der Unterweisung haben die Mitarbeiter des AWV Mittleres Burgenland einen Sicherheitstag in Wien absolviert. Unter realen Bedingungen konnte im mobilen...


mehr dazu
 

Neue Rücklaufschlammschnecken auf der Kläranlage Deutschkreutz

Auf der Kläranlage Deutschkreutz wurden die beiden Rücklaufschlammschnecken samt der dazugehörigen elektro- und steuerungstechnischen Komponenten...


mehr dazu